Was ist eine DDoS-Attacke?

Immer häufiger ist in den Medien von großen DDoS-Angriffen zu lesen. Webshops, Nachrichtenseiten oder beliebte Dienste sind infolge solcher Attacken zeitweise nicht mehr erreichbar. Dennoch wissen viele bisher gar nicht, wofür die Abkürzung DDoS steht, wie ein solcher Angriff abläuft und dass sie unter Umständen sogar selbst unbewusst ein Teil der Attacke sind.

Denial of Service, kurz DoS, bedeutet, dass eine Abfrage in der IT unbeantwortet bleibt, da der Dienst (zum Beispiel eine Datenbank) aktuell nicht zur Verfügung steht. In der Regel steckt eine Überlastung des Dienstes dahinter. Hinter der Abkürzung DDoS verbirgt sich der Begriff „Distributed Denial of Service“. Distributed, da der Angriff verteilt, also von mehreren Stellen gleichzeitig, erfolgt.

DDoS: Angriff der Botnetze

Die oben erwähnte Überlastung eines Dienstes wird hier durch eine enorme Anzahl an Anfragen innerhalb kürzester Zeit herbeigeführt.

DDoS AngriffDer DDoS-Angriff findet von mehreren Systemen gleichzeitig statt, die durch Schadprogramme infiziert werden und ihrerseits weitere Systeme infizieren. Man spricht hierbei von einem Botnetz. Der Auslöser der Attacke kann diese infizierten Systeme quasi per Fernsteuerung für seinen Angriff auf das Zielsystem missbrauchen, ohne dass die Nutzer etwas davon bemerken.

Motive für DDoS-Attacken

In der Regel geht einem DDoS-Angriff eine Schutzgeldforderung voraus. Zahlt das Unternehmen nicht, wird seine Website per DDoS lahmgelegt: Umsatz- und Imageverluste drohen. Das schnelle Geld im Internet ruft immer mehr Nachahmungstäter auf den Plan. Die Zahl der Attacken auf Unternehmen steigt somit kontinuierlich. Begünstigt wird diese Entwicklung dadurch, dass im Internet leicht zugängliche Toolkits für DDoS-Angriffe verfügbar sind. Zudem werden die Attacken immer gefährlicher, da mehrere Angriffsmethoden kombiniert werden, um die Abwehr zu erschweren. Neben finanziellen Motiven können auch politische Statements die Auslöser sein.

Zahl der DDoS-Angriffe steigt

  • Steigerung um 129 % seit dem 2. Quartal 2015
  • Neuer DDoS-Angriffsrekord: 363 Gbit/s im 2. Quartal 2016
  • Steigerung der NTP-Reflection-Angriffe um 44% seit dem 1. Quartal 2016
  • Durchschnittliche Angriffsbandbreite seit dem 1. Quartal 2016 um 36% gesunken

(Quelle: Akamai State of the Internet Report Q2 2016)

Mehr zum Akamai State of the Internet Report erfahren Sie hier.

Erfahren sie hier wie sich sich gegen DDoS Attacken schützen können

 

Das könnte Sie auch interessieren

„Experteninterview: Fünf Fragen zum Thema DDoS an Akamai“ 

DDoS E-BookDDoS – das umfassende Kompendium mit allen Hintergründen, Abwehrmethoden und rechtlichen Aspekten.

Laden Sie hier das kostenfreie E-Book herunter.